Bickenbacher Weg der Kinderbetreuung

27.05.2020

Kinderbetreuung konkret ab dem 02.06. und 08.06.2020

Liebe Bickenbacherinnen und Bickenbacher!

Das einzige Thema heute wird sein, wie wir einen weiteren Schritt zum eingeschränkten Regelbetrieb hinbekommen. Gestern Abend erhielten die Kommunen die Hygienehinweise, tagsüber die Verordnung.

Das Land Hessen möchte den Kommunen mit den Regelungen die größtmögliche Flexibilität bieten.

Die Gemeinde hat mit der AWO family gGmbH den Bickenbacher Weg entwickelt, um so vielen Kindern wie möglich und verantwortbar den Zugang zur Kita und Krippe zu ermöglichen.

Ich möchte aber hier deutlich darauf hinweisen, dass es ein erster Schritt hin zu einem eingeschränkten Regelbetrieb ist. Eigentlich handelt es sich weiterhin um einen erweiterten Notbetrieb. Die durch die Medien geschürten hohen Erwartungen der Eltern und Arbeitgeber werden die Kitas in Hessen landauf – landab nicht erfüllen können.

Wie gestern schon berichtet, werden folgende Gruppen durch die Verordnung mit fünf Tagen Betreuung gesetzt:

  • Anspruch haben zukünftig Familien, die bereits bislang Anspruch auf Notbetreuung hatten und in denen beide Elternteile berufstätig sind.
  • Ebenso wie die Kinder berufstätiger und studierender Alleinerziehender und
  • auch diejenigen, deren Betreuung in einer Kindertageseinrichtung aufgrund einer Entscheidung des zuständigen Jugendamts zur Sicherung des Kindeswohls dringend erforderlich ist.
  • Auch Kinder mit Behinderung können die Betreuung vorrangig nutzen.
  • Eine Härtefallregelung für kinderreiche Familien (4+), schwerkranke Elternteile oder pflegende Angehörige wird über die Kita an die Gemeinde eingereicht und durch das Jugendamt beschieden.

Die weiteren, aufgrund der Personalsituation zur Verfügung stehenden Plätze werden nach folgender Prioritätenliste vergeben:

1.       Geschwisterkinder der oben genannten Gruppen,

2.       Schulkinder für das Jahr 2020/21,

3.       Geschwister von Schulkindern,

4.       Kinder, bei denen beide Eltern berufstätig sind, nach 
           Gesamtwochenarbeitszeit beider Eltern,

5.       Kinder, die nicht unter die anderen Reglungen fallen,

6.       Neuaufnahmen der Kinder, die nicht unter die gesetzten Gruppen fallen.

Um vielen Kindern die Möglichkeit an der Betreuung zu geben, wird die tägliche Betreuungszeit in der Kita Sonnenland auf sechs Stunden in der Kita und sieben Stunden in der Krippe reduziert. Die Krippengebühren werden anteilig erhoben. Die Kitagebühren bis sechs Stunden sind gesetzlich freigestellt.

Ebenso werden die Gruppengrößen in der Kita auf 15 Kinder und in der Krippe auf 10 Kinder begrenzt.

Für die Krippen (Sonnenland und AWO Kindergruppe) bedeutet dies konkret, dass alle Kinder ab nächster Woche wieder tageweise in die Einrichtung kommen. Sie bekommen am Freitag die genaue Planung von der jeweiligen Einrichtung. Es wird ein wöchentlicher Wechsel zwischen zwei und drei festgelegten Tagen geben. Für die in der Notbetreuung gesetzten Gruppen sind weiterhin fünf Betreuungstage vorgesehen.

Für die Kindertagesstätte ist ein ähnliches Verfahren vorgesehen. Wir beginnen am 02.06.2020 mit den Exklusivtagen für die Schulanfänger/Maxikinder. Ab dem 08.06.2020 wird das zur Verfügung stehende Kontingent für Kinder geöffnet, deren Eltern beide berufstätig sind. Hier werden die Plätze nach der zusammengezählten Wochenarbeitszeit beider Elternteile vergeben (bitte besorgen Sie sich bei Interesse eine Arbeitgeberbescheinigung über Ihre Arbeitszeit). Die Betreuungstage dieser Kinder werden im wöchentlichen Wechsel einen Tag, zwei Tage und in der weiteren Woche nochmals zwei Tage sein.

Leider werden wir nicht sicherstellen können, dass Ihr Kind durch die Bezugserzieherin betreut wird. Ebenso können die Betreuungstage nicht gewählt werden. Geschwisterkinder werden der gleichen Gruppe zugeteilt. Weitere Informationen darüber, wann Ihr Kind die Maxi-Exklusivtage besuchen kann, bekommen Sie am Freitag; ebenso wie der weitere Verlauf für die Kinder ist, die ab übernächster Woche die Kita tageweise besuchen können.

Bitte haben Sie Geduld und lassen Sie den Einrichtungen Zeit, diesen massiven Organisationsaufwand zu bewältigen und sehen Sie von Anrufen bei den Leitungen vorab ab.

Vielen Dank an alle, die an diesem Prozess konstruktiv mitgearbeitet haben und weiter mitgestalten.


Die heutigen Zahlen zum Abschluss:

Fälle:                     412 (+2)

Gestorbene:      18

Inzidenz:             4

Genesene:         361

In den Kreiskliniken in Groß-Umstadt werden derzeit sechs Menschen stationär behandelt, in Jugenheim auf Intensiv sind es auch sechs Personen.

In Hessen gibt es insgesamt 9.860 Fälle (+56), verstorben sind 466 (+4). In Deutschland gibt es 179.364 (+362) Menschen, die am Corona-Virus erkrankt sind, davon sind 8.349 (+47) verstorben. Stand: 27. Mai, 14 Uhr

Bleiben Sie besonnen und gesund.

Ihr Markus Hennemann
Bürgermeister

Kontakt


Gemeindeverwaltung Bickenbach
Darmstädter Str. 7
64404 Bickenbach

06257 – 93 30 0
 06257 – 93 30 18
info@bickenbach-bergstrasse.de

Öffnungszeiten Rathaus


Aufgrund Corona:

Sprechzeiten momentan nur mit Terminvereinbarung!!

Social Media