AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
1
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
1

Link your loo

04.06.2020

Link your loo

Was hat eine Toilette in Kenia mit Bickenbach zu tun? Außerdem: Das Konjunkturpaket der Bundesregierung

Liebe Bickenbacherinnen und Bickenbacher,

leider habe ich es gestern nicht mehr geschafft, meinen Blog zu schreiben. Am Abend traf sich erst der Arbeitskreis Bürgerhaus, der sich Gedanken um die Außengestaltung des Bürgerhauses machte, für die dieses Jahr Mittel im Haushalt zur Verfügung gestellt wurden. Und dann traf ich mich mit dem Vorstand der Falken zur Beratung des Standortes des Outdoorkindergartens. Es wurde also spät.

Heute habe ich mich mit Anna Hofmann getroffen. Eine Bickenbacher Musikerin, die in England lebt und Musik studiert. Einige werden sie sicherlich aus ihren Soloauftritten beim Musikcorps Bickenbach 1919 e.V. kennen.

Sie unterstützt ein tolles Projekt „Link your loo“

Voraussichtlich nächstes Jahr im Frühjahr wird sie nach Afrika gehen, um den Kilimandscharo für die Charity Dig Deep zu besteigen. Mit einem Team, bestehend aus Studenten von verschiedenen Universitäten in England, wird sie sich auf eine sechs Tage lange Wanderung begeben, die durch vier verschiedene Ökosysteme geht.

Die Gruppe tritt diese Challenge an, um Aufmerksamkeit auf Dig Deep's Arbeit in Kenia zu lenken und um Spenden für diese zu sammeln. Sie organisieren Gruppen-Spendenaktion, haben jedoch auch alle individuelle Spendenprojekte, da jeder 2.500 Pfund an Spenden sammeln muss.

Dig Deep ist eine Wohltätigkeitsorganisation in England, die an Projekten in Ostafrika arbeitet, bei denen nachhaltige Lösungen für sauberes Wasser und Sanitäranlagen erschaffen werden.

In Kenia und Tansania haben 8 von 10 Menschen keinen Zugriff auf sauberes Wasser. Dig Deep baut Wasseranlagen, bei denen Regenwasser in sauberes und sicheres Wasser umgewandelt wird. Ebenfalls bauen sie saubere Toiletten an Schulen und in Wohnanlagen, damit Kinder und andere Menschen dort Hygiene und Privatsphäre genießen können. Des Weiteren werden die Menschen, unter anderem Lehrer, in Sachen Gesundheit und Hygiene ausgebildet, um einen nachhaltigen Effekt der Sanitäranlagen zu erzielen. Frauen und Mädchen werden ebenfalls zum Thema Menstruation aufgeklärt, um Würde und Hygiene zu erlangen.

Was ist „Link your loo"? Was hat das mit Bickenbach zu tun?

Manchmal kann es nur 50 Pfund (etwa 60 €) kosten, um eine Toilette (loo) in Kenia zu bauen. "Link your loo" gibt Ihnen die Möglichkeit, für eine saubere Toilette zu spenden, und damit eine Toilette Ihrer Wahl in Deutschland mit einer durch Ihre Unterstützung erbaute Toilette in Afrika zu vernetzen. Sie werden mit einem "Link your loo"-Zertifikat ausgestattet, das ein Foto und die GPS-Daten der Toilette, mit der Sie vernetzt sind, beinhaltet. Dieses können Sie dann bei Ihrer Toilette in Deutschland aufhängen. Mehr erfahren Sie hier https://www.digdeep.org.uk/link-your-loo  (Geben Sie Anna Hofmann als Sammlerin ein) oder spenden Sie direkt über Anna Hofmanns Seite für den Trail https://dig-deep.charitycheckout.co.uk/pf/anna-hofmann  

Verbinden Sie eine Toilette in unserem Rathaus oder bei Ihnen zuhause mit einer Toilette in Kenia. Super Idee! Die Erste ist schon vergeben 😊.  Schicken Sie uns Ihr Zertifikat und wir finden eine Toilette bei uns für Sie.

 

Das steckt im Konjunkturpaket – Beschlüsse von Union und SPD (www.tagesschau.de)

„Finanzhilfen in Höhe von 130 Milliarden Euro in 2020 und 2021

Mehrwertsteuer vorübergehend gesenkt, Eltern mit 300-Euro-Bonus pro Kind entlastet, Sozialabgaben gedeckelt: Das GroKo-Paket umfasst 57 Punkte. Dazu zählt auch eine Auto-Kaufprämie, aber nicht für Verbrenner. Die wichtigsten Beschlüsse im Überblick:

Senkung der Mehrwertsteuer
Vom 1. Juli bis zum 31. Dezember wird der Mehrwertsteuersatz von 19 auf 16 Prozent und der ermäßigte Satz von sieben Prozent auf fünf Prozent gesenkt. Der ermäßigte Satz gilt für Waren des täglichen Bedarfs, etwa für Lebensmittel. Damit soll der Binnenkonsum gestärkt werden. Der Schritt kostet rund 20 Milliarden Euro. Nach den Worten des CSU-Vorsitzenden Markus Söder ist die Senkung das „Herzstück" des Pakets.

Familien und Kitas
Familien bekommen mehr Geld. Geplant ist ein einmaliger Kinderbonus von 300 Euro pro Kind für jedes kindergeldberechtigte Kind. Der Bonus muss versteuert werden, er wird aber nicht auf die Grundsicherung angerechnet. Für Erweiterungen, Umbauten oder Neubauten von Kitas und Krippen soll es eine Milliarde Euro zusätzlich geben, auch, um die Hygienesituation zu verbessern.

Autofahrer und Autobranche
Die Große Koalition entschied sich gegen eine Kaufprämie für abgasarme Benziner und Dieselautos - Pläne dafür waren heftig umstritten. Die SPD-Spitze war dagegen. Die Nachfrage nach Benzinern und Dieselautos solle mit der niedrigeren Mehrwertsteuer angekurbelt werden, wie Söder deutlich machte. Die Spitzen von Union und SPD beschlossen allerdings deutlich höhere Prämien für Elektroautos.

Die Förderung des Bundes für die bestehende „Umweltprämie" soll befristet bis Ende 2021 für E-Fahrzeuge mit einem Nettolistenpreis von bis zu 40.000 Euro von 3000 auf 6000 Euro steigen. Dazu kommt eine Förderung der Hersteller. Die Koalition plant außerdem, zusätzlich 2,5 Milliarden Euro in den Ausbau des Ladenetzes für E-Autos zu stecken sowie für die Förderung von Forschung und Entwicklung etwa bei der Batteriezellfertigung. Für Zukunftsinvestitionen der Hersteller und der Zulieferindustrie soll für die Jahre 2020 und 2021 ein „Bonus-Programm" in Höhe von zwei Milliarden Euro aufgelegt werden. Die Autobranche befindet sich in einem Umbruch hin zu alternativen Antrieben, dazu kommt der digitale Wandel.

Stromkunden
Bürger und Unternehmen sollen bei den Stromkosten entlastet werden. Dafür soll die EEG-Umlage zur Förderung von Ökostrom-Anlagen ab 2021 durch Zuschüsse aus dem Bundeshaushalt abgesenkt werden. Die Umlage droht vor dem Hintergrund der Corona-Krise stark anzusteigen. Sie soll nun 2021 bei 6,5 Cent pro Kilowattstunde liegen und 2022 bei 6 Cent - derzeit liegt die Umlage, die Bürger über die Stromrechnung bezahlen, bei 6,76 Cent. Ohne Gegensteuern dürfte sie Experten zufolge im kommenden Jahr aber deutlich höher liegen.

Bahn und Nahverkehr
Die Deutsche Bahn bekommt wegen Einnahmeausfällen in der Corona-Krise milliardenschwere Finanzhilfen. Der Bund will dem bundeseigenen Konzern weiteres Eigenkapital in Höhe von fünf Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Geplant sind außerdem Hilfen von 2,5 Milliarden Euro für den Öffentlichen Nahverkehr.

Kommunen
Den Kommunen drohen hohe Steuerausfälle, weil vor allem die Gewerbesteuer als wichtigste Einnahmequelle einbricht. Ausfälle bei den Gewerbesteuereinnahmen sollen von Bund und Ländern zusammen ausgeglichen werden. Der Bund will knapp sechs Milliarden Euro übernehmen. Ziel: Die Kommunen sollen handlungsfähig bleiben und weiter investieren können - dies ist wichtig etwa für die Bauwirtschaft und das Handwerk. Eine Übernahme von Altschulden durch den Bund soll es nicht geben, Finanzminister Olaf Scholz (SPD) scheiterte mit seinen Plänen am Widerstand der Union.

Sozialabgaben
Infolge der Corona-Krise steigen die Ausgaben in allen Sozialversicherungen. Um eine Steigerung der Lohnnebenkosten zu verhindern, plant die Koalition eine „Sozialgarantie 2021". Die Sozialversicherungsbeiträge sollen bei maximal 40 Prozent stabilisiert werden, durch milliardenschwere Zuschüsse aus dem Bundeshaushalt. Die Kosten der „Sozialgarantie 2021" werden für 2020 mit 5,3 Milliarden Euro beziffert - für 2021 sind sie laut Koalition noch nicht absehbar. Die Maßnahme soll die Nettoeinkommen der Arbeitnehmer schützen und Arbeitgebern Verlässlichkeit bringen. …“

 

Wie immer zum Schluss, die

Fallzahlen für den Landkreis Darmstadt-Dieburg (Stand 14:00)

Bestätigte Fälle                                                                               421 (+2)

Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19                      19

7-Tages-Inzidenz                                                                            4

Gesund                                                                                              380

Akut Erkrankte                                                                                22

 

In den Kreiskliniken in Groß-Umstadt werden aktuell sechs Menschen behandelt, in Jugenheim auf Intensiv sind es fünf Menschen, die stationär behandelt werden.

In Hessen gibt es insgesamt 10.129 Fälle (+49), verstorben sind 482 (+2). In Deutschland gibt es 182.764 (+394) Menschen, die am Corona-Virus erkrankt sind, davon sind 8.581 (+30) verstorben. Stand: 4. Juni, 14 Uhr.

 Bitte bleiben Sie weiterhin gesund und besonnen!

Ihr

Markus Hennemann

Bürgermeister 

Im Rathaus

Kontakt


Gemeindeverwaltung Bickenbach
Darmstädter Str. 7
64404 Bickenbach

06257 – 93 30 0
 06257 – 93 30 18
info@bickenbach-bergstrasse.de

Öffnungszeiten Rathaus


Aufgrund Corona:

Sprechzeiten momentan nur mit Terminvereinbarung!!

Social Media