AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
1
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
1

Kein bestätigter Fall in der Kita Sonnenland

27.10.2020

Gerüchte in WhatsApp Gruppe - Telko der Kanzlerin morgen - begrenzter Ausbruch im KKH - Corona in Schulen

Liebe Bickenbacherinnen und Bickenbacher,

heute Morgen erreichte mich der Anruf unserer Leitung der Kita Sonnenland. „Herr Hennemann, in einer Eltern-WhatsApp-Gruppe wird berichtet, dass wir einen Corona-Fall in der Kita hätten und die Kinder würden abgeholt“, berichtete sie mir. Nachdem mir und ihr als Einrichtungsleitung keine Infos des Gesundheitsamtes über einen bestätigten Fall vorlagen, war uns klar, dass es sich um eine Falschinformation handeln musste.

Es ist momentan kein vom Gesundheitsamt bestätigter Fall in der Kita Sonnenland bekannt. Das ist wichtig zu wissen.

Informationen über getroffene Maßnahmen in Gemeinschaftseinrichtungen werden entweder vom Gesundheitsamt sowie der Einrichtungsleitung gegeben oder laufen für Bickenbach bei mir auf.

Lassen Sie sich bitte durch unbestätigte Nachrichten nicht verunsichern.

Gebannt warten wir auf die morgige Konferenz der Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen mit der Bundeskanzlerin. Auch wenn sich bei uns die Inzidenz im Landkreis leicht gesenkt hat, ist das eher ein statistischer Effekt als die erwartete Spitze der zweiten Welle.

Die Lage ist dramatischer als gedacht. Ministerpräsident Bouffier bereitet in einem Interview die Bevölkerung auf die zu treffenden Maßnahmen vor.

„Bouffier: Entscheidungen werden "weh tun"

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat für die Bund-Länder-Schalte am Mittwoch zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie "harte Entscheidungen" angekündigt. «Die Lage ist weit dramatischer als viele glauben», sagte der CDU-Politiker der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Und weiter: "Bei uns laufen die Betten zu. Schon heute gehen wir an die Grenzen. Wir werden für Deutschland einiges beschließen, was weh tut und nicht schön ist." Kanzlerin Angela Merkel (CDU) werde außerdem am Donnerstag im Bundestag eine Rede halten, "die keine Fragen mehr offen lassen wird".“ (Quelle Hessenschau.de)

Ich habe gestern von dem Ausbruch in Groß-Umstadt im Kreiskrankenhaus berichtet. Hier noch einige Informationen aus einer Presseerklärung des Landkreises.:

Nach Covid-19 Fällen in der Kreisklinik Groß-Umstadt:

18 Patienten und 10 Mitarbeiter positiv getestet – Angehörigentelefon eingerichtet

Ein weiterer Geriatrie-Patient und vier weitere Mitarbeiter der geriatrischen Klinik sind an der Kreisklinik Groß-Umstadt inzwischen positiv auf Covid-19 getestet worden. Somit sind 18 Patienten und zehn Klinik-Mitarbeiter Covid-19-Positiv. (Stand Montag, 16 Uhr). Das haben die seit Montagnachmittag vorliegenden Testergebnisse gezeigt. Alle Patienten und Mitarbeiter der Geriatrie sind inzwischen getestet, ab Mittwoch folgen Nachtestungen.

Der Zustand der Patienten ist stabil, kein Betroffener liegt auf der Intensivstation. „Wir stehen für ein hohes Maß an Transparenz, werden aber weitere Angaben zu den medizinischen Verläufen mit Rücksicht auf die uns anvertrauten Patienten, deren Angehörige und unsere Mitarbeiter von Seiten der Kreiskliniken nicht machen“, erläutern die Betriebsleiter der Kreiskliniken, Christoph Dahmen und Pelin Meyer. Die Kreisklinik Groß-Umstadt hatte sich nach einer entsprechenden Entscheidung der Covid-Task-Force am Samstagnachmittag für Neuaufnahmen abgemeldet und die Rettungsleitstelle bis einschließlich Mittwoch (28.) gebeten, Notfälle in anderen Häusern unterzubringen, sofern dies aus Kapazitätsgründen möglich ist.

Diese Abmeldung bei Ivena (interdisziplinärer Versorgungsnachweis, mit der sich die Träger der präklinischen und klinischen Patientenversorgung jederzeit über die aktuelle Behandlungs- und Versorgungsmöglichkeiten der Krankenhäuser informieren können) sei jedoch nicht gleichbedeutend mit einer Schließung der Kreisklinik, betont Christoph Dahmen: „Wir schicken keinen Notfall weg, der in Groß-Umstadt vor der Kliniktür steht und auch keine Frau in den Wehen.“

Was zum Ausbruchsgeschehen am Klinikstandort Groß-Umstadt geführt hat, wird nicht mehr nachzuvollziehen sein: „Wir werden bei dieser Anzahl von Positivtests nicht mehr nachverfolgen können, wie das Virus in die Klinik geraten ist, Spekulationen verbieten sich da“, erklärt Pelin Meyer.

„Wir werden nach diesem Ausbruch selbstverständlich jeden internen Ablauf nochmals hinterfragen – auch wenn die Vergangenheit besonders auch in Altenheimen und Pflegeeinrichtungen gezeigt hat, dass sich solche Fälle schlicht nicht vermeiden lassen“, so die Einschätzung der Klinik-Leitung. „Die geriatrische Klinik unseres Hauses ist mit Blick auf die Patienten vergleichbar mit einem Alten-und Pflegeheim“, erläutert der Leiter der Geriatrie in Groß-Umstadt, Dr. Martin Schunck. In der Klinik für Geriatrie der Kreisklinik Groß-Umstadt werden ältere Menschen mit Mehrfach-Erkrankungen behandelt, die zu einer Beeinträchtigung des täglichen Lebens führen – also einer ohnehin kritischen Patientengruppe, bei der die Ansteckungswahrscheinlichkeit bekanntermaßen hoch ist.

Unter der Rufnummer 06078/79-2301 werden am Angehörigentelefon montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr Anrufe entgegengenommen und Rückrufe organisiert. Die Klinikleitung bittet, dass sich ausschließlich Angehörige betroffener Patienten an diese Nummer wenden.““

Corona in Schulen:

An folgenden Schulen im Landkreis Darmstadt-Dieburg sind Corona-Maßnahmen angelaufen, da dort über das Wochenende und gestern (26.) Corona-Fälle gemeldet wurden:

  • Eichwaldschule (Schaafheim)
  • Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule (Ober-Ramstadt)
  • Gerhart Hauptmann-Schule (Griesheim)
  • Dr.-Kurt-Schumacher-Schule (Reinheim)
  • Hessenwaldschule (Weiterstadt)
  • Astrid-Lindgren-Schule (Weiterstadt)
  • Schuldorf Bergstraße (Seeheim-Jugenheim)
  • Friedrich-Ebert-Schule (Pfungstadt)
  • Schule am Pfaffenberg (Mühltal)
  • Otzbergschule (Lengfeld)
  • Stephan-Gruber-Schule (Eppertshausen)

Alle oben genannten Einrichtungen sind nach wie vor geöffnet. Die Quarantänemaßnahmen beschränken sich auf einzelne Gruppen, Klassen oder Kurse und sind entweder durch das Gesundheitsamt angeordnet oder werden vorsorglich umgesetzt, bis die Nachverfolgung der Kontaktketten abgeschlossen ist. Das Gesundheitsamt hat zu allen Einrichtungsleitungen Kontakt aufgenommen.

Aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens im LaDaDi kann es zu Verzögerungen bei der Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt kommen. Wir empfehlen allen Betroffenen, die von der Schule informiert worden sind, bis zur Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt vorsorglich zu Hause zu bleiben. Sofern sie jünger als 12 Jahre sind, empfehlen wir, dass Geschwisterkinder der vermeintlichen Kontaktpersonen Kindertagesstätten und Schulen nicht besuchen. (Quelle: Landkries Darmstadt-Dieburg)

Fallzahlen für den Landkreis Darmstadt-Dieburg (Stand 0.00, 27.10.2020)

Bestätigte Fälle                                                                     1316 (+35)

Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19    23

7-Tages-Inzidenz                                                                   111

Gesund                                                                                        774

Akut Erkrankte                                                                       542

Das KKH in Jugenheim ist weiter Covid-frei. In Groß-Umstadt haben wir zurzeit 21 Patienten mit positivem Test. Kein Patient ist momentan auf der Intensivstation.

Fallzahlen in Hessen & Deutschland

In Hessen gibt es insgesamt 34.200 Fälle (+1.349), verstorben sind 617 (+6). Stand: 27. Oktober.

In Deutschland gibt es 449.275 (+11.409) Menschen, die am Corona-Virus erkrankt sind, davon sind 10.098 (+42) verstorben. Stand: 27. Oktober.

Quelle: Bulletin HMSI

Wir müssen nun die nächsten zwei Tage abwarten, welche Maßnahmen getroffen werden. Dieses Warten ist mit neuen Existenzängsten verbunden.

Ich wünsche mir eine gute Balance zwischen gesundheitlichen Notwendigkeiten, sozialen Bedürf- und wirtschaftlichen Erfordernissen.

Schützen Sie sich und andere! Schränken Sie die physischen Treffen mit anderen ohne Schutzmaßnahmen ein.

Besonnen schaffen wir die Pandemie!

Ihr Markus Hennemann
Bürgermeister

Kontakt


Gemeindeverwaltung Bickenbach
Darmstädter Str. 7
64404 Bickenbach

06257 – 93 30 0
 06257 – 93 30 18
info@bickenbach-bergstrasse.de

Öffnungszeiten Rathaus


Montag  bis Freitag  8.30 - 12.00 Uhr
Mittwoch zusätzlich 13.30 - 18.00 Uhr

Social Media