AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
1
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
1

Schwerpunkt Schule

11.11.2020

Was passiert bei einem Coronafall in der Klasse - Zahlen - Stellungnahme des Frankfurter Leiters des Gesundheitsamts zum Schulstart.

Liebe Bickenbacherinnen und Bickenbacher,

heute haben wir mal kreisweit einen Blick auf die Schulen gerichtet.

„Die Corona-Situation an Schulen im #LaDaDi (Quelle Landkreis Da-Di)

Seit dem 31. Oktober gelten an den 81 Schulen im Landkreis Darmstadt-Dieburg verschärfte Corona-Maßnahmen. In enger Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg hat das Gesundheitsamt für die Stadt Darmstadt und den Kreis eine Allgemeinverfügung zum Schulbetrieb erlassen.

Von den 31.150 Schülerinnen und Schülern an den 81 Kreis-Schulen sind aktuell 1.110 Schüler und 130 Lehrkräfte in häuslicher Absonderung. Die Mehrheit der Schülerinnen und Schüler, die vorsorglich in Quarantäne sind, besuchen die Sekundarstufe II und die Beruflichen Schulen. An den Grundschulen gibt es derzeit wenige Corona-Fälle.

An folgenden Schulen im Landkreis Darmstadt-Dieburg sind Corona-Maßnahmen angelaufen, da uns gestern Abend (10.11.) und heute Corona-Fälle gemeldet wurden:

  • Schuldorf Bergstraße (Seeheim-Jugenheim)
  • Albert-Einstein-Schule (Groß-Bieberau)
  • Melibokusschule (Alsbach-Hähnlein)
  • Landrat-Gruber-Schule (Dieburg)
  • Friedrich-Ebert-Schule (Pfungstadt)

Welche Maßnahmen werden momentan bei einer Infektion in den Schulen getroffen:

Für Primarstufe und Sekundarstufe I (alle Schulformen):

Schulleiter*in informiert enge Kontaktpersonen 1. Kategorie (Klasse, Kurse, Lehrkräfte, andere Beschäftigte) über die vorsorgliche Maßnahme, die bis zur Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt gilt.

Alle Kontaktpersonen 1. Kategorie werden aufgefordert, sich vorsorglich in häusliche Isolierung zu begeben, Begegnungen unterwegs zu vermeiden und sind vom Schulbesuch befreit. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung jeglicher Art (z.B. auch FFP2) hat keinen Einfluss auf diese vorsorgliche Maßnahme.

Für die gymnasiale Oberstufe und Berufliche Schule, unter der Voraussetzung, dass Einhaltung von

  • 1,5 Meter Mindestabstand,
  •  Mund-Nasen-Bedeckung und
  •  regelmäßiger Durchlüftung des Raums

gewährleistet werden kann:

Die positiv getestete Person ist verpflichtet, sich unverzüglich nach Erhalt des Testergebnisses auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit zu begeben.

Für Kontaktpersonen 1. Kategorie sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich.

Das Gesundheitsamt wird so zeitnah wie möglich auf die betroffenen Personen zukommen. Im Anschluss an die Bewertung des Einzelfalls durch das Gesundheitsamt kann es sein, dass es zu Anpassungen der Kontaktgruppe kommt.“

Ein Beitrag des Frankfurter Gesundheitsamtsleiters rundet den Blick nochmal ab:

„Frankfurter Gesundheitsamtsleiter gegen Schulschließungen

Der Leiter des Frankfurter Gesundheitsamts, René Gottschalk, hält Schulschließungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie für unnötig. "Es gibt überhaupt keinen Grund, Schulen zu schließen", sagte er im Interview mit der Frankfurter Rundschau. "Diese Entscheidung hatte schon im Frühjahr kaum einen Anteil daran, dass die Zahlen gesunken sind." Forderungen in dieser Richtung seien "eine Entscheidung der Politik, für die es keine infektiologische Notwendigkeit gibt".

Natürlich gebe es Infektionen in Schulen, man müsse aber die Frage beantworten, ob Ansteckungen in den Schulen stattfänden. Das sei nicht der Fall. "Wir wissen von kleineren Kindern, dass sie erheblich weniger ansteckend sind als Erwachsene. Das heißt: Lehrkräfte stecken Kinder an und nicht umgekehrt." Von Luftfiltern in Klassenräumen hält Gottschalk nichts: Im schlimmsten Fall sorgten sie sogar dafür, dass mit Viren beladene Tröpfchen länger in der Luft blieben. Lüften sei viel wichtiger.“ (Quelle: Hessenschau.de)

Die Lage in Hessen (Quelle: Hessenschau.de)

„Die Zahl der registrierten Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Hessen binnen 24 Stunden um 1.722 gestiegen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwoch (Stand 0 Uhr) mit. Die Zahl der in diesem Zeitraum registrierten Todesfälle ist weiterhin hoch: 23 Menschen sind an oder mit Covid-19 gestorben. Insgesamt wurden in Hessen seit Beginn der Pandemie 809 Todesfälle gemeldet.

Die höchste 7-Tage-Inzidenz verzeichnet die Stadt Offenbach mit 310,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Erstmals in Hessen weist damit ein Kreis oder eine kreisfreie Stadt einen Inzidenzwert von über 300 auf. Bundesweit liegt Offenbach aktuell auf Platz vier hinter dem bayerischen Kreis Traunstein (382,9) sowie den Städten Augsburg (314,2) und Rosenheim (311,6). Den zweithöchsten Wert in Hessen verzeichnet Frankfurt mit 278,6, im Kreis Marburg-Biedenkopf beträgt die Inzidenz 222,2.“

Nun noch die Fallzahlen:

Fallzahlen für den Landkreis Darmstadt-Dieburg (Stand 0:00; 11.11.20)

Bestätigte Fälle                                                                                                                                                      2392 (+55)

Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19                  31

7-Tages-Inzidenz                                                                                                                                               181

Gesund                                                                                                                                                                                     960

Akut Erkrankte                                                                                                                                                1401

Seit Beginn der Pandemie in Bickenbach                                  41

Derzeit werden 32 positiv auf COVID-19 getestete Patienten in der Kreisklinik Groß-Umstadt behandelt. In Jugenheim werden 4 Patienten intensivmedizinisch betreut.

Fallzahlen in Hessen & Deutschland

In Hessen gibt es insgesamt 57.466 Fälle (+1.722), verstorben sind 809 (+23). Stand: 11. November.

In Deutschland gibt es 705.687 (+18.487) Menschen, die am Corona-Virus erkrankt sind, davon sind 11.767 (+261) verstorben. Stand: 11. November.

Quelle: Bulletin HMSI

#BICKENBACHBLEIBTBESONNEN

Ihr Markus Hennemann

Bürgermeister

Fälle pro Ort

Kontakt


Gemeindeverwaltung Bickenbach
Darmstädter Str. 7
64404 Bickenbach

06257 – 93 30 0
 06257 – 93 30 18
info@bickenbach-bergstrasse.de

Öffnungszeiten Rathaus


Aufgrund Corona:

Sprechzeiten momentan nur mit Terminvereinbarung!!

Social Media