AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
1
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
1

Die zweite Runde der Impfterminvergabe hat heute begonnen

03.02.2021

Besuch auf dem Bauhof - Impftermine

Liebe Bickenbacherinnen und Bickenbacher,

gestern Abend trafen sich die Mitglieder des PLU-Ausschusses und haben sich über den Fahrzeugbestand des Bauhofes informiert. Fachkundige Informationen über die bis zu 20 Jahren alten Fahrzeuge wurden durch den Vorarbeiter und den Bauhofleiter gegeben. Ebenso wurde vorgestellt, wie das Personal mit einem veränderten Fuhrpark deutlich effektiver für Bickenbach wirken kann.

Viele Bürgerinnen und Bürger haben mich gefragt, wie es nach dem 14.02.21 weitergeht. Was bedeuten die momentan gesunkenen Inzidenzen für die Öffnung von Schule, Gewerbe und Arbeit? Große Bedenken spüre ich in Bezug auf die Virusmutationen.

Ministerpräsident Bouffier hat in seiner Regierungserklärung einen kleinen Blick in die Kristallkugel gewährt, denn wie sich die Lage bis in zwei Wochen entwickelt, kann momentan niemand genau voraussehen.

Bouffier: Stufenplan für Öffnung in Arbeit

„In seiner gestrigen Regierungserklärung im Landtag zeigte sich Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) erfreut über die aktuell sinkende Zahl der Neuinfektionen. Gleichzeitig betonte er: "Aber wir müssen auch sehr unmissverständlich klar machen: Die Pandemie ist noch längst nicht überwunden." Auch nach dem Ende des aktuellen Lockdowns am 14. Februar dürfe man nicht den Fehler machen, unvorsichtig und unbesonnen zu sein. Sonst drohe ein dritter Lockdown.

Er halte es für möglich, die Inzidenz bis Mitte Februar hessenweit auf einen Wert von 50 zu senken. Dann gebe es die Möglichkeit, nach und nach zu lockern. Derzeit arbeite die Landesregierung an einem Stufenplan zur Öffnung. Beschlüsse wolle man aber erst fassen, wenn die Ministerpräsidentenkonferenz getagt hat. "Weil es zum Beispiel überhaupt keinen Sinn macht, hier in Wiesbaden die Geschäfte zu öffnen und in Mainz zu schließen oder umgekehrt." Es sollte ein möglichst übereinstimmendes Vorgehen in den Bundesländern geben.“ Quelle: Hessenschau online

Seit Mittwoch können Senioren neue Impftermine vereinbaren. Wie schon bei der ersten Vergaberunde gab es technische Probleme. Das zuständige Ministerium betont: "Jeder bekommt einen Termin, aber nicht alle gleichzeitig."

Die zweite Welle der Impfterminvergabe startet holprig

„Seit Mittwochmorgen können Senioren über 80 Jahren in Hessen wieder Termine für ihre Impfung gegen das Coronavirus vereinbaren. Nutzer von hessenschau.de berichten allerdings davon, dass sowohl das Online-Portal als auch die Hotlines (0611/505 928 88 oder 116 117) am Morgen nur schwer erreichbar gewesen seien.

Viele Rückmeldungen von Nutzern

Innerhalb weniger Stunden erreichten hessenschau.de rund 300 Zuschriften von Nutzern, die von ihren Erfahrungen bei der Terminvergabe berichteten. Viele beklagten stundenlange Wartezeiten - andere berichteten, sie hätten relativ schnell einen Termin bekommen. …

Innenministerium: Über 83.000 Termine vergeben

Das Innenministerium erklärte, das System sei nicht überlastet. Es gebe wegen der großen Nachfrage zwar Wartezeiten. Aber sowohl das Online-Portal als auch die Hotline liefen stabil. So seien in den ersten zehn Stunden mehr als 83.000 Termine vergeben worden, wie Minister Peter Beuth (CDU) am Abend im Landtag sagte: "Das kann sich sehen lassen." Ab Freitag seien auch parallele Termine für Paare möglich.

Der "Warteraum" des Online-Portals diene der Stabilität des Anmeldeverfahrens, teilte das Ministerium weiter mit. An der Hotline habe es anfangs vereinzelt Fehlermeldungen gegeben, weil bei etwa fünf Prozent der Anrufe die Mitarbeiter kurzfristig nicht auf das Anmeldesystem zugreifen konnten. Das Problem sei aber umgehend gelöst worden. "Jeder bekommt einen Termin, aber nicht alle gleichzeitig."

SPD und Linke "fassungslos"

Kritik am Management des Ministeriums kam etwa vom stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der SPD im Landtag, Marius Weiß. Von einem "Scheitern von Schwarzgrün" schrieb er auf Twitter: "Ich bin echt fassungslos, dass Sozialminister Klose und Innenminister Beuth es auch im zweiten Anlauf nicht hinbekommen, ein funktionierendes System zur Terminvereinbarung aufzubauen."

Auch Janine Wissler, Fraktionsvorsitzende der Linkspartei, äußerte sich verärgert: "Dass sowohl das Online-Portal als auch die Hotline erneut schwer oder über Stunden gar nicht erreichbar sind, macht fassungslos." Wenn die Landesregierung die Terminvergabe nicht verbessere, befürchte sie, dass viele Ältere entnervt aufgeben und sich die Impfquote der Risikogruppen deutlich verschlechtern könnte.

Opposition fordert Verbesserung

Die Oppositionsfraktionen von SPD, FDP und Linken brachten im Landtag einen Entschließungsantrag ein. Darin fordern sie "die Landesregierung auf, umgehend darzulegen, warum die gravierenden Probleme bei der Terminvergabe weiterhin andauern". Außerdem solle die Landesregierung "umgehend eine funktionierende Impfterminvergabe sicherstellen".

Dass sehr wohl alles funktioniere, wenn auch nicht ruckelfrei, schrieb die Staatskanzlei auf Twitter. Sie warb um Geduld und betonte: Website und Hotline seien weiter optimiert worden. … Quelle: Hessenschau.de

Weitere Impfzentren öffnen am 9. Februar

Bislang wird in den sechs regionalen Impfzentren geimpft. Am 9. Februar werden 22 weitere folgen, so dass dann alle 28 Impfzentren im Land aktiviert sind.

Nun noch die aktuellen regionalen Fallzahlen:

Fallzahlen für den Landkreis Darmstadt-Dieburg (Stand: 03.02.2021)

Bestätigte Fälle                                                                             7084(+31)

Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19            215 (+10)

Genesene                                                                                         6307*

Aktuell Erkrankte                                                                       562

7-Tages-Inzidenz                                                                          92

Seit Beginn der Pandemie in Bickenbach                    184 (+2)

***ACHTUNG***

Auch am heutigen Tage wurden abweichende Werte aus dem RKI für den #LaDaDi übermittelt. Es erfolgt eine Darstellung der uns zur Verfügung stehenden Echtzahlen aus dem Gesundheitsamt.

*Bei der Anzahl der Genesenen legen wir den Richtwert des Gesundheitsamts zugrunde, dass sich Erkrankte i.d.R. spätestens zwei Wochen nach der Infektion wieder erholt haben. Damit lässt sich auch die Zahl der aktuell Infizierten realistischer abbilden.

Aktueller Impf-Status im LaDaDi

Stand Mittwoch, 3. Februar (18.30 Uhr) wurden 3.186 Menschen geimpft. 1.946 Menschen haben bereits eine Zweitimpfung erhalten.

Kreiskliniken

Derzeit werden 17 positiv auf COVID-19 getestete Patienten in der Kreisklinik Groß-Umstadt auf der Normalstation behandelt und 4 Patienten auf Intensiv. In Jugenheim werden 17 Patienten intensivmedizinisch betreut.

Fallzahlen in Hessen & Deutschland

In Hessen gibt es insgesamt 173.312 Fälle (+945), verstorben sind 4.989 (+63). Stand: 3. Februar. In Deutschland gibt es 2.237.790 (+9.705) Menschen, die am Coronavirus erkrankt sind, davon sind 58.956 (+975) verstorben. Stand: 3. Februar.

Quelle: RKI Dashboard

#BICKENBACHBLEIBTBESONNEN

Bleiben Sie gesund!

Markus Hennemann
Ihr Bürgermeister

Orte nach Zahlen

Kontakt


Gemeindeverwaltung Bickenbach
Darmstädter Str. 7
64404 Bickenbach

06257 – 93 30 0
 06257 – 93 30 18
info@bickenbach-bergstrasse.de

Öffnungszeiten Rathaus


Aufgrund Corona:

Sprechzeiten momentan nur mit Terminvereinbarung!!

Social Media