AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
1
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
1

Teile der Chronik auf CD

19.02.2021

CD's für die Seniorenwohnheime; Kostenlose Schnelltests - Sanierung B3

Liebe Bickenbacherinnen und Bickenbacher,

heute melde ich mich etwas ausführlicher, nachdem es nach der Sitzung gestern Abend nicht mehr geklappt hat.

Im vergangenen Jahr hatte ich die Seniorenheime zweimal mit der Drehorgel besucht; leider ist das bei den momentanen Wetterverhältnissen nicht möglich. Ich habe mich gefragt: was machen wir, um den Alltag der Bewohnerinnen und Bewohner etwas abwechslungsreicher zu gestalten, wenn der Zugang aus Sicherheitsgründen sehr begrenzt ist? Viele Bewohnerinnen und Bewohner kommen nicht aus Bickenbach, was liegt da näher, als etwas über unsere Geschichte zu erzählen? Gedacht, getan. Heute wurden die CD's an die Einrichtungen geschickt. Vielleicht hat der Eine oder die Andere etwas Interesse und hört sich zwei kurze Stücke der Lesung an.

Sanierung B 3 zwischen Bickenbach und Eberstadt (B426)

Hessen Mobil hat mitgeteilt, dass ab dem 22.02.2021 Baumrückschnittarbeiten für die bevorstehende Sanierung der B 3 erfolgen sollen.

Die Sanierungsarbeiten der Fahrbahn sind ab Ende April / Anfang Mai diesen Jahres geplant und sollen in fünf Bauabschnitten erfolgen. Der Bereich zwischen Bickenbach (ab Ortseingangsschild in Höhe von CDM Smith) bis hin zur Kreuzung mit der L 3103 (Schuldorf-Kreuzung) ist in zwei Bauabschnitte gegliedert. Dies aufgrund der Tatsache, dass im Bereich vom Ortseingangsschild bis zum Fahrbahnteiler in Höhe der „Waldstraße“ die Fahrbahn zu schmal für eine halbseitige Sperrung ist und daher die Sanierung unter Vollsperrung erfolgen muss. Die restlichen Bauabschnitte sollen unter halbseitiger Verkehrsführung in Form einer Einbahnstraßenregelung erfolgen.

Der genaue Bauzeitenplan steht noch nicht fest, da die Ausschreibung noch nicht abgeschlossen ist. Derzeit wird von Hessen Mobil mit einer Bauzeit von 13 Wochen gerechnet. Es ist beabsichtigt, die Verschleißschicht abzufräsen, Schadstellen zu erneuern und sodann eine neue Binder- und Tragschicht aufzubringen.

Unklarheiten zur Öffnung von Nagel- und Kosmetikstudios

Das Land Hessen hat vergangene Woche entschieden, dass ab dem 1. März die Friseursalons öffnen dürfen. Dies hat zu vielen Nachfragen geführt, wie es sich mit der Öffnung von Nagel- und Kosmetikstudios verhält. Dazu hat sich das Land geäußert:

In der CoKoBeV (Stand 1. März) steht in §6 Abs. 2, dass ab dem 1. März neben den Friseursalons auch medizinisch und hygienisch notwendige Behandlungen wie die Nagel- und Fußpflege angeboten werden dürfen. Hierbei ist nur die Pflege und keine Kosmetik erlaubt. Nicht erlaubt sind damit unter anderem Farben, Formen, Verzierungen, Verlängerungen, da diese NICHT zur Pflege gehören. Kosmetikstudios dürfen nicht öffnen.

Weiter teilt das Land mit, dass Einzelheiten dazu in den Auslegungshinweisen, die sich derzeit in der Ausarbeitung befinden, erläutert werden. Sobald uns diese vorliegen, werden wir weiter informieren. Quelle: Ladadi.de

RKI untersucht Virus-Mutante an der Bergstraße

Im Kreis Bergstraße haben Mitarbeiter des Robert Koch-Instituts untersucht, wie sich dort die britische Mutante des Corona-Virus verbreitet hat. Das hat die Kreis-Gesundheitsdezernentin Diana Stolz (CDU) mitgeteilt. Zwei Mitarbeiter seien seit Sonntag im Kreis, um mehr über die Übertragungsdynamik des mutierten Erregers zu erfahren. Das sei im Kreis Bergstraße besonders effektiv, weil dort ein Großteil der Covid-Nachweise auf Mutationen untersucht werde.

An der Bergstraße haben sich laut Kreis bisher 87 Menschen mit der Virus-Variante B 1.1.7 infiziert, die zuerst in Großbritannien nachgewiesen wurde und als besonders ansteckend gilt. Drei Infizierte seien inzwischen an oder mit Covid-19 gestorben. Die Variante wurde auch bei Ausbrüchen in drei Kitas festgestellt, und zwar in Lampertheim, Gorxheimertal und Rimbach. Auch ein Fall der südafrikanischen Virus-Mutante wurde nachgewiesen. Quelle: Hessenschau online

Kostenlose Corona-Antigenschnelltests im LaDaDi und Darmstadt geplant

Darmstadt-Dieburg/Darmstadt – In einer gemeinsamen Videokonferenz des Landkreises, der Wissenschaftsstadt Darmstadt und der R-Biopharm AG aus Pfungstadt wurde am Freitagmittag (19.) über die Möglichkeit, Corona-Antigenschnelltests für die Menschen im LaDaDi und in Darmstadt anzubieten, gesprochen.

Möglich wäre, dass es im LaDaDi und Darmstadt jeweils mehrere Standorte geben könnte, an denen sich sowohl die Menschen aus dem Kreis als auch aus der Stadt wohnortunabhängig testen lassen können. „Auch wir möchten den Menschen im Landkreis und Darmstadt niederschwellige Testangebote bieten. Die Antigenschnelltests schützen zwar nicht vor einer Ansteckung, aber sie sind neben dem Impfen ein zusätzlicher wichtiger Schritt hin zu weiteren Öffnungen und Lockerungen“, erläutern Landrat Klaus Peter Schellhaas und Oberbürgermeister Jochen Partsch.

Weitere Gespräche zwischen Kreis, Stadt und R-Biopharm dazu sind geplant.

Fallzahlen für den Landkreis Darmstadt-Dieburg (19.02.21)

Bestätigte Fälle 7520 (+32)

Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 246

7-Tages-Inzidenz 68

Gesund 6907*

Akut Erkrankte 367

Seit Beginn der Pandemie in Bickenbach 194

***ACHTUNG***
Auch am heutigen Tage wurden abweichende Werte aus dem RKI für den #LaDaDi übermittelt. Es erfolgt eine Darstellung der uns zur Verfügung stehenden Echtzahlen aus dem Gesundheitsamt.

*Bei der Anzahl der Genesenen legen wir den Richtwert des Gesundheitsamts zugrunde, dass sich Erkrankte i.d.R. spätestens zwei Wochen nach der Infektion wieder erholt haben. Damit lässt sich auch die Zahl der aktuell Infizierten realistischer abbilden.

Aktueller Impf-Status im LaDaDi

Insgesamt wurden Stand 18. Februar (21 Uhr) 5.571 Menschen gegen das Coronavirus geimpft. 2.885 Personen haben bereits die Zweitimpfung erhalten.

Kreiskliniken

Derzeit werden 4 positiv auf COVID-19 getestete Patienten in der Kreisklinik Groß-Umstadt auf der Normalstation behandelt. Auf Intensiv wird dort derzeit niemand behandelt. In Jugenheim werden 14 Patienten intensivmedizinisch betreut.

Fallzahlen in Hessen & Deutschland

In Hessen gibt es insgesamt 183.111 Fälle (+726), verstorben sind 5.633 (+35).

In Deutschland gibt es 2.369.719 (+9.113) Menschen, die am Coronavirus erkrankt sind, davon sind 67.206 (+508) verstorben. Stand: 19. Februar. Quelle: RKI Dashboard & HMSI-Bulletin

#BICKENBACHBLEIBTBESONNEN
Ich wünsche Ihnen von Herzen ein schönes Wochenende

Markus Hennemann
Ihr Bürgermeister

Cd
Zahlen nach Orten

Kontakt


Gemeindeverwaltung Bickenbach
Darmstädter Str. 7
64404 Bickenbach

06257 – 93 30 0
 06257 – 93 30 18
info@bickenbach-bergstrasse.de

Öffnungszeiten Rathaus


Aufgrund Corona:

Sprechzeiten momentan nur mit Terminvereinbarung!!

Social Media