AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
1
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
AKTUELLES
1

Sammeltermine für Impfungen

01.03.2021

Stimmung - Impfungen - Virusvarianten - Kontaktnachverfolgung

Liebe Bickenbacherinnen und Bickenbacher,

im Vorfeld der Bund-Ländergespräche am Mittwoch wird klar, dass die Bürgerinnen und Bürger sich nach Lockerungen sehnen.

Umfrage-Wende: Deutsche wollen vor allem drei Lockerungen

„Eine Zeit lang stand die Mehrheit der Deutschen hinter den Anti-Corona-Maßnahmen der Großen Koalition. Laut der aktuellen YouGov-Umfrage kippt die Stimmung. Anfang Januar standen noch 65 Prozent der Befragten hinter den Maßnahmen – inzwischen liegt der Anteil bei nur noch 35 Prozent. Besonders wichtig sind den Befragten die Öffnung von Geschäften (49 Prozent), weniger strenge Regeln in Bezug auf Treffen (43 Prozent) und die Öffnung von Restaurants (42 Prozent).“ Quelle: Frankfurter Rundschau

Auf der anderen Seite mahnen die Virologen vor der sich andeutenden dritten Welle. Das macht die Entscheidungsfindung für die politisch Verantwortlichen nicht einfach.

Virologin Ciesek: Britische Mutation erhöht Risiko für Ausbrüche in Kitas und Schulen

„Durch die Ausbreitung der britischen Coronavirus-Variante B.1.1.7 erhöht sich auch das Risiko, dass es zu Ausbrüchen in Betreuungseinrichtungen wie Schulen und Kitas kommen könnte. Das sagte die Leiterin der Virologie am Uniklinikum Frankfurt, Sandra Ciesek. Dies gelte allerdings auch für andere gesellschaftliche Bereiche, in denen viele Menschen zusammenkommen.

Bisher gab es an Schulen und Kitas nur selten so genannte "Superspreading Events" - also Ereignisse, bei denen sich viele Menschen in kurzer Zeit anstecken. Insbesondere für kleine Kinder in Kitas konnte bisher keine herausragende Rolle nachgewiesen werden. Das könnte sich durch die Mutationen ändern, sagt Ciesek. Durch die ansteckendere Variante könnte es auch in Schulen und Kitas häufiger zu Ausbrüchen kommen als bisher.“ Quelle: Hessenschau online

Impfung des Kitapersonals

„Bei den Gruppenimpfungen Schule und Kinderbetreuung gilt das "Dienstsitzprinzip". Alle Impfwilligen werden in dem Impfzentrum geimpft, das für den Dienstort zuständig ist. Personen, die außerhalb Hessens wohnen und in Hessen ihre Arbeitsstätte haben, können sich über diesen Weg in Hessen impfen lassen.

Bei der Anmeldung der Impfberechtigten Schule und Kinderbetreuung über das Landesportal (www.impfterminservice@hessen.de) gilt das "Wohnsitzprinzip". Alle Impfwilligen werden in dem Impfzentrum geimpft, das für den Wohnort zuständig ist. Personen, die außerhalb Hessens wohnen und in Hessen ihre Arbeitsstätte haben, können sich über diesen Weg nicht in Hessen impfen lassen.

Anmerkung: Wir weisen nochmals darauf hin, dass das Land Hessen explizit daraufhin aufmerksam macht, dass von einer individuellen Terminvereinbarung abgesehen werden soll. Für den Kreis der Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung und weiteren Betreuungseinrichtungen erheben die Kommunen den Bedarf und leiten die Namen der Impfwilligen dann an die Staatlichen Schulämter weiter.“ Quelle: HLT

Kontaktnachverfolgung

Landkreise und kreisfreie Städte unterzeichnen "Pakt für die Nachverfolgung"

Noch ressourcenschonender, effizienter und schneller soll die Kontaktverfolgung von Corona-Infizierten und damit die Unterbrechung von Infektionsketten in Hessen laufen, um weitere, besonnene Öffnungsschritte aus dem Lockdown zu ermöglichen. Ein wichtiger Baustein ist dabei der „Pakt für die Nachverfolgung“, den die Hessische Landesregierung mit den Landkreisen und kreisfreien Städten geschlossen hat. Ab März sollen nun alle Corona-relevanten Daten flächendeckend über die Software „Sormas“ zusammenlaufen und dadurch soll ein besserer Datenaustausch erreicht werden. Hessen hat damit einen gemeinsamen Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz und des Bundes umgesetzt. Quelle: Pressemitteilung der Hessischen Landesregierung

Fallzahlen für den Landkreis Darmstadt-Dieburg (01.03.21)

Bestätigte Fälle 7799 (+1)

Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 249

7-Tages-Inzidenz 73,2

Gesund 7113*

Akut Erkrankte 437

Seit Beginn der Pandemie in Bickenbach 200 (+2 in 72 Stunden)

***ACHTUNG***
Auch am heutigen Tage wurden abweichende Werte aus dem RKI für den #LaDaDi übermittelt. Es erfolgt eine Darstellung der uns zur Verfügung stehenden Echtzahlen aus dem Gesundheitsamt.

*Bei der Anzahl der Genesenen legen wir den Richtwert des Gesundheitsamts zugrunde, dass sich Erkrankte i.d.R. spätestens zwei Wochen nach der Infektion wieder erholt haben. Damit lässt sich auch die Zahl der aktuell Infizierten realistischer abbilden.

Aktueller Impf-Status im LaDaDi

Insgesamt wurden Stand 28. Februar (21 Uhr) 8.705 Menschen gegen das Coronavirus geimpft. 3.326 Personen haben bereits die Zweitimpfung erhalten.

Kreiskliniken

Derzeit werden 5 positiv auf COVID-19 getestete Patienten in der Kreisklinik Groß-Umstadt auf der Normalstation behandelt. Auf Intensiv wird dort derzeit 1 Patient behandelt. In Jugenheim werden 14 Patienten intensivmedizinisch betreut.

Fallzahlen in Hessen & Deutschland

In Hessen gibt es insgesamt 188.623 Fälle (+243), verstorben sind 5.825 (+1). In Deutschland gibt es 2.447.068 (+4.732) Menschen, die am Coronavirus erkrankt sind, davon sind 70.105 (+60) verstorben. Stand: 1. März Quelle: HMSI Bulletin

#BICKENBACHBLEIBTBESONNEN
Bleiben Sie gesund!

Markus Hennemann
Ihr Bürgermeister

Zahlen nach Orten

Kontakt


Gemeindeverwaltung Bickenbach
Darmstädter Str. 7
64404 Bickenbach

06257 – 93 30 0
 06257 – 93 30 18
info@bickenbach-bergstrasse.de

Öffnungszeiten Rathaus


Aufgrund Corona:

Sprechzeiten momentan nur mit Terminvereinbarung!!

Social Media