Tag drei unter 100

10.05.2021

Lockerungen - Infektionsrisiko im Nahverkehr - ...

Liebe Bickenbacherinnen und Bickenbacher,

ein weiterer Tag unter 100! Nach fünf aufeinander folgenden Werktagen (Sonn- und Feiertage werden nicht gezählt) unter 100 würde ab dem übernächsten Tag (16.05.21; 0:00 Uhr) nicht mehr die Bundesnotbremse, sondern die hessischen Corona-Verordnungen gelten.

Lockerungen in Sicht? Hessisches Corona-Kabinett tagt am Mittwoch

„Die Infektionszahlen sinken, erste hessische Kreise entgehen der Bundesnotbremse und einige Nachbarbundesländer öffnen Hotels und Restaurants. Ob es angesichts dieser Entwicklung auch in Hessen bald Lockerungen geben wird, will das Corona-Kabinett am Mittwochnachmittag besprechen. Das hat die Staatskanzlei dem hr auf Nachfrage mitgeteilt. Nach den Beratungen soll es eine Pressekonferenz geben, auf der die Ergebnisse präsentiert werden.“ Quelle Hessenschau.de

Seit gestern gelten für vollständig Geimpfte und Genesene Lockerungen

„… Bundestag und Bundesrat haben dazu eine Verordnung verabschiedet, die um Mitternacht in Kraft tritt.

Das ändert sich konkret:

Je nach Inzidenz gelten in den Kreisen weiter Kontaktbeschränkungen. Geimpfte und Genesene werden dabei nicht mehr mitgezählt. Sie dürfen sich auch mit beliebig vielen Menschen treffen, die ebenfalls geimpft oder genesen sind.

An die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen müssen sich Geimpfte und Genesene ebenfalls nicht mehr halten. Auch nach 22 Uhr dürfen sie das Haus noch in Gruppen verlassen und müssen dazu keinen triftigen Grund mehr nennen können.

Nach Reisen müssen vollständig Geimpfte und Genesene nur noch in Ausnahmefällen in Quarantäne - etwa, wenn sie aus einem Virusvariantengebiet einreisen.

Personenbeschränkungen für sogenannte kontaktlose Individualsportarten, also beispielsweise Joggen, entfallen für diese Gruppen ebenfalls.

Beim Einkaufen in Geschäften, die "Click and Meet" anbieten, entfällt der tagesaktuelle Schnelltest. Auch beim Friseur, in botanischen Gärten oder Zoos müssen Geimpfte und Genesene keinen negativen Test mehr vorlegen.

Die Maskenpflicht sowie Abstandsregeln gelten weiterhin für alle Menschen.

Für wen genau gelten die Lockerungen?

Aber aufgepasst: Als geimpft gilt nur, wer seine zweite Impfdosis vor mindestens 14 Tagen erhalten hat (beim Impfstoff von Johnson und Johnson muss die einzige Spritze zwei Wochen zurückliegen). Als Nachweis müssen Geimpfte ihren Impfausweis oder eine entsprechende Bescheinigung aus dem Impfzentrum vorweisen. Wer schon nachweislich von Corona genesen ist und sich impfen lässt, gilt schon nach einer Spritze als vollständig geimpft.

Als genesen gelten diejenigen, die sich vor mindestens 28 Tagen und höchstens sechs Monaten mit dem Coronavirus infiziert haben und dies durch einen alten positiven PCR-Test belegen können. Wessen Infektion länger als sechs Monate her ist, könnte nicht mehr genug Antikörper in sich tragen, um die Übertragung des Virus zu verhindern. Die ständige Impfkommission empfiehlt, sich nach sechs Monaten impfen zu lassen.

PCR-Nachweis kompliziert: Vogelsbergkreis verschickt Bescheinigung

In der Praxis könnte sich gerade der Nachweis, dass man schon einmal mit dem Coronavirus infiziert war, als schwierig erweisen. Dazu muss man den zum Teil Monate alten Laborbescheid aufbewahrt haben, außerdem waren diese Dokumente ursprünglich nicht für diesen Zweck gedacht und sind für Laien nicht immer leicht zu entschlüsseln. Der Vogelsbergkreis verschickt deshalb in der kommenden Woche Bescheinigungen an alle Menschen aus dem Kreis, die innerhalb der vergangenen sechs Monate genesen sind.

Von den Lockerungen dürften vor allem ältere Menschen profitieren. In Hessen sind mit Stand Freitag rund 525.000 Menschen zweimal geimpft. Hinzu kommen laut Robert-Koch-Institut etwa 242.000 Genesene, bei denen die Erkrankung zum Teil allerdings schon länger als sechs Monate zurückliegt. Zusammen ergibt das gerade einmal 12 Prozent der Bevölkerung in Hessen.“ Hessenschau.de

Nahverkehrs-Studie bewirbt Sicherheit in Bussen und Bahnen

„Mit einer selbst in Auftrag gegebenen Studie zum Ansteckungsrisiko im Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) wirbt die Branche um Fahrgäste in der Corona-Krise. "Die Nutzung von Bus und Bahn ist so sicher wie die Fahrt mit dem eigenen Auto, das belegen die Ergebnisse der Charité-Studie eindeutig", erklärte Knut Ringat, Vizepräsident des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) am Montag. Für die Untersuchung wurden 681 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ohne bisherige Corona-Infektion ausgewählt und in annähernd gleicher Zahl aufgeteilt auf den Individualverkehr, zum Beispiel mit Auto oder Fahrrad, und den ÖPNV im Gebiet des RMV.

Nach der rund fünfwöchigen Testphase zwischen Februar und März dieses Jahres wurden die Probanden in beiden Gruppen auf Antikörper getestet - ein Zeichen für eine durchgemachte Infektion. Bei zwölf Teilnehmenden aus der ÖPNV-Gruppe und 14 Menschen aus der Vergleichsgruppe konnten diese Antikörper nachgewiesen werden. Daraus schließen die Autoren, dass das Infektionsrisiko im Alltag mit der Nutzung des ÖPNV nicht steigt. Der VDV hatte die Charité Research Organisation, ein Tochterunternehmen der Charité, mit der Untersuchung beauftragt.“ Quelle Hessenschau.de

Abschließend die aktuelle Situation im Landkreis

Fallzahlen für den Landkreis Darmstadt-Dieburg (10.05.2021)

Bestätigte Fälle                                                 10.643 (+7)

Todesfälle im Zusammenhang mit COVID   295

7-Tages-Inzidenz                                              86,3

Gesund                                                             9.759*

Akut Erkrankte                                                   589

Seit Beginn der Pandemie in Bickenbach      242

***ACHTUNG***
Auch am heutigen Tage wurden abweichende Werte aus dem RKI für den #LaDaDi übermittelt. Es erfolgt eine Darstellung der uns zur Verfügung stehenden Echtzahlen aus dem Gesundheitsamt.

*Bei der Anzahl der Genesenen legen wir den Richtwert des Gesundheitsamts zugrunde, dass sich Erkrankte i.d.R. spätestens zwei Wochen nach der Infektion wieder erholt haben. Damit lässt sich auch die Zahl der aktuell Infizierten realistischer abbilden.

Aktueller Impf-Status im LaDaDi

Insgesamt wurden Stand 9. Mai (21 Uhr) 61.954 Menschen gegen das Coronavirus geimpft. 16.691 Personen haben bereits die Zweitimpfung erhalten.

Kreiskliniken

Derzeit werden 4 Patienten in der Kreisklinik Groß-Umstadt auf der Normalstation behandelt. In Jugenheim werden 15 Patienten intensivmedizinisch betreut.

Fallzahlen in Hessen & Deutschland

In Hessen gibt es insgesamt 273.352 Fälle (+390), verstorben sind 7.055 (+0). In Deutschland gibt es 3.527.251 (+6.922) Menschen, die am Coronavirus erkrankt sind, davon sind 84.829 (+54) verstorben. Stand: 10. Mai

#BICKENBACHBLEIBTBESONNEN
Bleiben Sie gesund!

Markus Hennemann
Ihr Bürgermeister


Zahlen nach Orten

Kontakt


Gemeindeverwaltung Bickenbach
Darmstädter Str. 7
64404 Bickenbach

06257 – 93 30 0
 06257 – 93 30 18
info@bickenbach-bergstrasse.de

Öffnungszeiten Rathaus


Aufgrund Corona:

Sprechzeiten momentan nur mit Terminvereinbarung!!

Social Media